Kopf Homepage 2011 in GRÜN


2. Rennen 2011 in der Eifel auf dem Nürburgring - 20.- 22.05.2011

Nach 6,5 Stunden Fahrzeit sind wir am Donnerstag Abend endlich auf dem Nürburgring angekommen. Vor 3 Jahren war ich das letzte Mal hier und musste mich am Freitag im freien Training erst einmal neu mit der Strecke und der wesentlich höheren Geschwindigkeit mit der R6 vertraut machen. Da es pünktlich beim zweiten freien Training zu gewittern anfing, viel dieses für mich aus Sicherheitsgründen aus.
Am Abend ist unser gesamtes Team noch über die Strecke gelaufen und mein Trainer Jean Stecher gab mir wertvolle Tipps und wir besprachen die Linie, die ich jetzt bei 280 km/h Höchstgeschwindigkeit fahren soll.
 
Ich wusste, dass ich in den Zeittrainings ganz schön Gas geben muss, da mir nach dem freien Training Einiges bis zu den Top Ten fehlte. Nach dem ersten Training lag ich auf Platz 17 und war ziemlich unzufrieden mit mir. Aber Jean hat mit mir das Datarecording ausgewertet und uns alle neu motiviert.
Mit dieser Motivation und bei herrlichstem Wetter verbesserte ich meine Rundenzeiten und fuhr auf den 14. Startplatz. Bei der ersten Kurve nach Start/Ziel geht es fast 180° nach rechts und die Kurve fällt auch noch ab und ist schwer zu fahren. Da wird es spannend, dass beim Start alles gut geht.

Beim Start habe ich mich links außen gehalten und dabei Plätze verloren. So kam ich nur auf Platz 17 aus der ersten Runde zurück. Vorn ging mächtig die Post ab und nach Platz 15 riss gleich eine Lücke auf. In den nächsten 6 Runden fuhr ich schneller als die Fahrer vor mir und verbesserte meine Rundenbestzeit um weitere 3 Zehntel Sekunden. Ich lag auf Platz 15 und verringerte Runde für Runde den Abstand zu meinen Konkurrenten, als in der 7. Runde durch einen Sturz das Rennen abgebrochen wurde.
Mit einem verkürzten Startprozedere wurde das Rennen erneut gestartet und sollte über 6 Runden gehen. Aber dazu kam es nicht, da ein erneuter Sturz von mehreren Fahrern einen zweiten endgültigen Rennabbruch verursachte. Mir rettete dieser Abbruch meinen 15 Platz, da mir in der NGK-Schikane ein Fahrer seitlich ins Motorrad fuhr und ich ins Kiesbett ausweichen musste. Mit viel Kraft und Balance rettete ich mich und meine R6 vor einem Sturz. So schnell ich konnte habe ich das Rennen wieder aufgenommen, da ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, dass es schon längst abgebrochen war. Ich war so sauer!!!!

Jetzt bin ich zufrieden, wenigstens einen halben Punkt gerettet zu haben, denn alle bekamen, da nur 7 von 15 Rennrunden gefahren wurden, die halbe Punktzahl.

In 4 Wochen ist es dann soweit – mein Heimrennen auf dem Sachsenring findet vom 17.-19. Juni statt. Ich bin schon so heiß auf dieses Rennen und will dort auf jeden Fall weit vorn mitfahren.
 

Aktuell seit Mittwoch, 28. Dezember 2011 • © 2011 info@toni-riedel.de  Impressum